Feuerungskontrolle

Feuerungskontrolle – ein Beitrag für eine saubere Luft

Wer eine Öl- oder Gasheizung betreibt, muss diese überprüfen lassen. Damit kann gewährleistet werden, dass die Anlage effizient und sauber betrieben wird. So werden Mensch und Umwelt vor übermässigen Luftverunreinigungen geschützt.

Was wird kontrolliert?
Kontrolliert werden Öl- und Gasfeuerungsanlagen mit einer Feuerungswärmeleistung bis 1000 kW. Es werden in der Regel folgende Werte gemessen:

  • Abgasverlust in %
  • Kohlenmonoxid-Gehalt
  • Stickoxid-Gehalt
  • Russzahl
  • unverbrannte Ölanteile


Wie oft muss kontrolliert werden?

Bei Ölheizungen und Gasheizungen mit Gebläsebrennern muss die Kontrolle periodisch – in der Regel alle zwei Jahre wiederholt werden. Atmosphärische Gasheizungen werden nur einmalig geprüft im Sinne einer Abnahmekontrolle. Installationen von Wärmepumpen-Heizungen werden für die Vervollständigung der Daten kostenlos inspiziert.

Die Besitzerin oder der Besitzer der Anlage wird schriftlich über die anstehende Kontrolle vor der jeweiligen Messperiode informiert.

Wer darf kontrollieren?
Seit ein paar Jahren können Sie selbst wählen, wer die periodische Kontrolle durchführt. Diese kann entweder durch den Feuerungskontrolleur der Gemeinde oder durch eine vom Kanton autorisierte Fachperson erfolgen.

Die Abnahmekontrolle von sanierten oder neuen Heizungsanlagen wird weiterhin durch den Feuerungskontrolleur der Gemeinde innert 12 Monaten nach Betriebsaufnahme vollzogen.

Wer ist zuständig bei Abnahme neuer Anlagen?
Bei der Inbetriebnahme einer neuen Anlage sind mehrere Stellen involviert. Die Verantwortlichkeiten und Aufgaben sind wie folgt verteilt:

  • der Kaminfeger prüft die fachgerechte Installation der Heizungsanlage und des Kamins (Standort, Abstände, Zugang für Reinigung etc.).
  • IWB ist zuständig für die Abnahme der Gasleitung bis zur Heizanlage.
  • der Feuerungskontrolleur der Gemeinde ist zuständig für die Kontrollmessung (analog der Abgaskontrolle bei Fahrzeugen) und Typenabnahme der Heizung und Meldung an das Lufthygieneamt.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Feuerungskontrolleur der Gemeinde Reinach, Battilana Aldo oder an Lenzin Evelyn

Liste der messberechtigten Personen der Servicefirmen
Merkblatt Feuerungskontrolle
Übersicht Strassen Feuerungskontrolle Heizperiode 2018/ 2019
Meldeblatt für abgeschlossene Heizungssanierungen
Meldekarte Feuerungskontrolle Servicefirma
Umwelt und Energie
Energie / Energiestadt, Heizung, Umwelt, Wasser und Luft

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Feuerungskontrolleur der Gemeinde Reinach: Battilana Aldo oder an Lenzin Evelyn

Gemeinde Reinach
Hauptstrasse 10
4153 Reinach
Tel. 061 511 60 00
info(at)reinach-bl.ch

Öffnungszeiten Stadtbüro
Mo, Di und Do: 8.30-11.30 und 13.30-16 Uhr
Mi: 8.30-11.30 und 13.30-18 Uhr
(während den Schulferien bis 16 Uhr)
Fr: 8.30 bis 14 Uhr durchgehend
sowie nach Vereinbarung

Abteilungen
Montag bis Freitag 8.30-11.30 Uhr 
sowie nach Vereinbarung

Details zu den Öffnungszeiten

Kinderfreundliche Gemeinde Logo
Energie Stadt Reinach BL Logo

© Gemeinde Reinach 2019

 

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.