konzept

arbeitshaltung

Als Leitbegriffe für die fachliche Tätigkeit im Jugendhaus Palais noir können die Beziehungsarbeit, die Orientierung an den Bedürfnissen der Besucherschaft und re-aktives Handeln daraus genannt werden.

Wichtigster Pfeiler unserer Arbeit ist eine verbindliche und ehrliche Beziehungsarbeit mit den Jugendlichen, wozu seit einiger Zeit auch die Vermittlung von sozialen Werten und Normen gehört. Begleitung, Betreuung und Beratung der Jugendlichen sind damit eng verknüpft. Initiierung und Durchführung von Anlässen und konkreten Aktivitäten sind ihr untergeordnet. Animation verstehen wir hauptsächlich als animierendes, motivierendes, pragmatisches Wirken im Alltag. Nicht konsumfertige Angebote, sondern Mitsprache und Mitgestaltung des Freiraums, Selbstverantwortung und Autonomie werden angestrebt. Wir arbeiten deshalb vor allem re-aktiv, werden aktiv auf Initiative der Besucherschaft. Selbst das Sachhilfeangebot, Infrastruktur und Gebäude sehen wir als Mittel zum Zweck. Wobei wir bestrebt sind, das Haus und seine Infrastruktur mit möglichst weiten Öffnungszeiten - und auch ausserhalb derselben - nutzbar zu halten. Ausser während der Schulsommerferien ist das Palais noir deshalb praktisch immer nach demselben Wochenschema geöffnet, auch an sämtlichen Feiertagen.

Seit Jahrzehnten arbeiten wir erfolgreich als Leitungsteam, basisdemokratisch, einander gleichgestellt und ressourcenorientiert. Dieses Modell soll der Benutzerschaft auch als Vorbild für den Jugendhausbetrieb im Bezug auf Mitbestimmung und Selbstverantwortung dienen.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. XXX, XXX, und XXX welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen