Neujahrsbotschaft des Gemeindepräsidenten

04.01.2022

Liebe Reinacherinnen und Reinacher, vor einem Jahr, als wir den traditionellen Neujahrsapéro im Gemeindesaal wegen Corona absagen mussten, waren wir alle voller Hoffnung, dass wir die Pandemie beim nächsten Jahreswechsel hinter uns gelassen haben werden.

Ernüchtert stellen wir jetzt fest, dass wir praktisch wieder in der gleichen Situation stecken wie vor einem Jahr, ausser dass wir uns mit der Impfung selbst besser schützen können. So haben wir leider auch in diesem Jahr den Neujahrsapéro absagen müssen und können daher nicht mit Ihnen gemeinsam auf das neue Jahr anstossen.

Unsere Gemütslage hat sich im vergangenen Jahr ständig parallel mit den Corona-Infektionszahlen zwischen Hoffnung und Enttäuschung bewegt. Mittlerweile hat sich aber auch eine gewisse Gleichgültigkeit und Ohnmacht eingestellt, sofern man von der Pandemie nicht direkt gesundheitlich oder wirtschaftlich betroffen ist.

Trotz aktuell hoher Infektionszahlen und der Ungewissheit über die Folgen der neuen Variante «Omikron» ist Zuversicht für das eben begonnene Jahr berechtigt. Die Schweizer Wirtschaft kann insgesamt auf ein sehr erfreuliches Jahr zurückblicken. In einigen Branchen sind die Auswirkungen zwar nach wie vor gravierend, andere Bereiche laufen aber über den Erwartungen gut. Mehrheitlich positiv beurteilen die Firmen in Reinach die Aussichten für 2022. Eine Herausforderung sind die logistischen Probleme als Folge der Pandemie und die Rekrutierung qualifizierter Fachkräfte.

Der Gemeinde Reinach hat im vergangenen Jahr nach dem Grundsatz gehandelt, sich nicht über das aufzuhalten, was wir nicht ändern können, sondern dort etwas zu unternehmen, wo das möglich ist. Reinach ist nicht in einen Pandemie-Schlaf gefallen, sondern hat viele Geschäfte aufgegleist und umgesetzt.

Stark beschäftigt uns die angespannte Finanzlage der Gemeinde. Die Einnahmen der Gemeinde wachsen nicht im gleichen Ausmass wie die Ausgaben. In den vergangenen Jahren stiegen die Kosten in den Bereichen Bildung, Soziales und Gesundheit/Alter überproportional. Dazu kommt, dass Reinach jedes Jahr zwischen 7 und 10 Mio. CHF in den kantonalen Finanzausgleich zahlen muss. Im Kanton Basel-Landschaft unterstützen die steuerkräftigeren Gemeinden die schwächeren wie sonst nirgends in der Schweiz. Das zeigt auch die Tatsache, dass in Baselland seit dem Zusammenschluss von Biel und Benken 1972 keine Gemeindefusion mehr stattgefunden hat. Reinach will jetzt zusammen mit anderen Gebergemeinden eine Änderung des Finanzausgleichs erwirken.

Das Sparpotential der Gemeinde ist gering. Wir können nur über knapp 20% unserer Ausgaben selbst bestimmen. Trotzdem haben Gemeinderat und Einwohnerrat gemeinsam das Projekt «Ergebnisverbesserung» gestartet und für das Budget 2022 Massnahmen beschlossen, die das Ergebnis um rund 1.4 Mio. CHF verbessern. Erfreulich war dabei die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Gemeinde- und Einwohnerrat.

Wir müssen in den nächsten Jahren die Steuereinnahmen der natürlichen und juristischen Personen steigern und das möglichst ohne weitere Steuererhöhung. Dazu müssen wir die bereits beschlossenen Quartierplanungen weiter umsetzen und die noch hängigen abschliessen wie die QPs «Angensteinerplatz», «Im Zentrum» und «Landererstrasse». Reinach muss auch als Wirtschaftsstandort attraktiv bleiben. Wir müssen dafür sorgen, dass Firmen in Reinach bleiben und neue hierher kommen. Dazu beitragen sollen die neugeschaffene Informations- und Anlaufstelle für Gewerbeimmobilien und die geplante Erweiterung des Business Parc.

2022 starten wir mit dem Neubau des Schulhauses Surbaum, der für Reinach eine grosse finanzielle Herausforderung darstellt. Eine zeitgemässe Schulinfrastruktur ist für die Attraktivität von Reinach aber sehr wichtig. Zu klären ist auch ein zentralerStandort für die Musikschule.

Wir lassen uns nicht durch die Ungewissheit des Fortgangs der Corona-Pandemie lähmen und arbeiten motiviert und mit vollem Engagement an den Projekten und Geschäften zum Wohle und zur Weiterentwicklung von Reinach weiter.

Auch Ihnen wünsche ich die Zuversicht für 2022, dass Sie Ihre Ziele und Wünsche erfüllen können. Ganz speziell wünsche ich allen, die gesundheitlich, persönlich oder finanziell in einer schwierigen Situation stecken, die Kraft, das zu ertragen und eine rasche Besserung.

«Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst Du im Heute von Neuem beginnen.» (Buddha)

Herzliche Grüsse, Melchior Buchs, Gemeindepräsident

Melchior Buchs, Gemeindepräsident
Melchior Buchs, Gemeindepräsident

Gemeinde Reinach
Hauptstrasse 10
4153 Reinach
Tel. 061 511 60 00
info(at)reinach-bl.ch

Folgen Sie uns

Aktuelle Öffnungszeiten Stadtbüro
Mo-Do 8.30-11.30 Uhr
Fr 8.30-14 Uhr durchgehend
Termine nach Vereinbarung ausserhalb der Öffnungszeiten möglich.

Fachabteilungen
zurzeit sind nur Termine nach Vereinbarung möglich

Details zu den Öffnungszeiten

Kinderfreundliche Gemeinde Logo
Energie Stadt Reinach BL Logo

© Gemeinde Reinach 2021

 

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.