Natur- und Erlebnisweiher: Baustart ist erfolgt

11.02.2020

Am 7. Februar 2020 fiel der Startschuss für den Bau des Natur- und Erlebnisweihers am Standort der ehemaligen ARA an der Birs: In den nächsten Wochen wird das Gelände für den Bau der Weiher modelliert und die Weiher angelegt. Vor den Sommerferien sollen die weiteren Arbeiten weitgehend abgeschlossen sein.

Mit dem Natur- und Erlebnisweiher wird in Reinach ein Ort zum Entdecken, Beobachten und Verweilen geschaffen, ein vielfältiger Lebensraum für Flora und Fauna und ein Erholungsort für die Bevölkerung in Siedlungsnähe. Bauherrin ist die Gemeinde Reinach, das Projekt wird hälftig durch die Gemeinde und durch Partner finanziert.

Von der Idee …
Mit dem Rückbau der ARA wurde vor über 10 Jahren diese Fläche mit grossem Potenzial als Erholungsort für die Bevölkerung wie auch als Biotop für seltene Tier- und Pflanzenarten frei. Im Rahmen der Mitwirkung zur Zonenplanung haben bereits 2014 der Verein Natur- und
Vogelschutz Reinach (VNVR) und weitere Naturschutzorganisationen eine Projektidee ausarbeiten lassen. Der Gemeinderat hat die eingebrachte Idee eines Weihers aufgenommen und das Projekt lanciert. Es wurden vier Planungsteams eingeladen, um die Gestaltung dieses Ortes als Natur und Erholungsraum zu entwickeln.

... zum Projekt Natur-und Erlebnisweiher
Das Siegerprojekt des Wettbewerbs von Berchtold.Lenzin Landschaftsarchitekten bildet die Basis für das Bauprojekt. Das Projekt leistet einen Beitrag an die Entwicklung der siedlungsnahen Landschaft. Im der Birs zugewandten Teil soll es den Besuchenden möglich sein, die Natur zu beobachten und auch mit der gebotenen Achtsamkeit anzufassen. Auf der Birs abgewandten Seite hingegen sollen sich Tiere und heimische Pflanzen ungestört in ihren Lebensräumen entwickeln können. Im Sommer 2019 hat der Einwohnerrat den Baukredit freigegeben und damit den Weg frei gemacht für die Planung und den Bau des Natur- und Erlebnisweihers. Verläuft alles plangemäss, kann der Natur- und Erlebnisweiher im Sommer 2020 der Bevölkerung zur Nutzung übergeben werden.

Projekt des Aktionsplans Birspark Landschaft
Die sechs Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Münchenstein, Muttenz und Reinach haben im März 2016 den Aktionsplan Birspark Landschaft zur Stärkung der Natur- und Erholungswerte entlang der Birs verabschiedet. Ziel ist es, wo immer möglich, die Birs-Landschaft als wichtigen Lebens- und Erholungsraum der Birsstadt gemeinsam weiter zu entwickeln. Bestandteil des Aktionsplans sind u.a. sieben Schlüsselprojekte, eines davon ist der Natur- und Erlebnisweiher in Reinach, der nun gebaut wird. Aktuelle Informationen zum Projekt finden Sie auf hier auf der Webseite der Gemeinde.

Eckwerte zum Projekt Natur-und Erlebnisweiher:

  • Bauherrschaft: Gemeinde Reinach
  • Grundeigentümer: Kanton Basel-Landschaft
  • Projektverfasser: Berchtold.Lenzin Landschaftsarchitekten
  • Projektgesamtleitung: Berchtold Lenzin Landschaftsarchitekten, Basel
  • Oberbauleitung: Technische Verwaltung Gemeinde Reinach
  • Bauleitung Wasserbau: Holinger Ingenieure, Liestal
  • Bauausführung: Müller Bau AG, Laufen

Finanzierungspartner sind:

  • Aventron AG
  • Fonds Landschaft Schweiz (FLS)
  • Swisslos-Fonds Basel-Landschaft
  • Stiftung Landschaftsschutz Schweiz sl-fp
  • Verein für Natur-und Vogelschutz Reinach NVVR
  • Wasserwerk Reinach und Umgebung WWR
Natur- und Erlebnisweiher: Perspektive in 10 Jahren
Natur- und Erlebnisweiher: Perspektive in 10 Jahren

Gemeinde Reinach
Hauptstrasse 10
4153 Reinach
Tel. 061 511 60 00
info(at)reinach-bl.ch

Folgen Sie uns

Öffnungszeiten Stadtbüro
Mo-Do 8.30-11.30 und 13.30-16 Uhr
(Mi: bis 18 Uhr, ausser in den Ferien)
Fr 8.30-14 Uhr durchgehend

Fachabteilungen
zurzeit sind nur Termine nach Vereinbarung möglich

Details zu den Öffnungszeiten

Kinderfreundliche Gemeinde Logo
Energie Stadt Reinach BL Logo

© Gemeinde Reinach 2020

 

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.