Doris Lasch & Boris Rebetez gewinnen den Wettbewerb "Kunst im öffentlichen Raum" in der geplanten Überbauung "Jupiter"

17.09.2019

Anlässlich der geplanten Überbauung "Jupiter" in Reinach hatte die werner sutter architekt ag gemeinsam mit der Gemeinde Reinach zu einem zweistufigen Wettbewerb "Kunst im öffentlichen Raum" eingeladen. Der Wettbewerb geht auf Anregungen der Arbeitsgruppe "QP Jupiter" – bestehend aus Vertretungen des Inverstors, der Gemeinde, der Anwohnerschaft, des Quartiervereins Reinach Nord und der Planer – zurück, die die Entwicklung eines neuen Bebauungskonzeptes begleitete. Die Arbeitsgruppe wurde ins Leben gerufen, nachdem das Reinacher Stimmvolk im Jahr 2017 den Quartierplan "Jupiterstrasse II" mit 52% abgelehnt hatte.

Der zweistufige Wettbewerb wurde im Einladungsverfahren durchgeführt. Die Jury unter Vorsitz von Ines Goldbach, Direktorin des Kunsthaus Baselland, hat fünf Künstlerinnen undKünstler resp. Teams aus der Region Basel zur ersten Wettbewerbsstufe eingeladen. Für die zweite Wettbewerbsrunde wurden drei Arbeiten vertieft ausgearbeitet. Die Jury wählte aus drei vollständigen und qualitativ hochstehenden Eingaben der zweiten Wettbewerbsstufe das kollaborative Projekt „Celeste“ von Doris Lasch & Boris Rebetez zur Realisierung aus. Die Realisierung steht unter dem Vorbehalt der Rechtskraft des Quartierplanes "Jupiter" von voraussichtlich Ende 2019.

Mitglieder der Jury waren: Katrin Bauer (Gemeinde Reinach), Guido Bossard (Landschaftsarchitekt), Ines Goldbach (Direktorin Kunsthaus Baselland, Vorsitz), Karl Grünenfelder (werner sutter architekt ag, Investor), Leila Künzi (Quartierverein Reinach Nord), Irene Maag (Künstlerin / Anwohnerin), Peter Sutter (werner sutter architekt ag, Investor), Raoul Rosenmund (Architekt), Sebastian Niemeier (Architekt, Ersatz).

Die Künstler Doris Lasch & Boris Rebetez schlagen eine zweiteilige Architektur vor, die an einen kuppelartigen Bau oder an einen Pavillon erinnert. Die Architektur erhebt sich auf einer vegetativen Insel. Ein Baum wächst und breitet sich in der Architektur aus und wird diese auch auf längere Zeit hin durchwachsen. Der andere, gegenüberliegende Teil eignet sich durch die vorgesehenen Sitzgelegenheiten als Ort des Aufenthalts und des Verweilens. Die künstlerische Arbeit setzt sich auch ausserhalb des Pavillons über beide Quartierplätze in formverwandten Sitzgelegenheiten fort.

Die Jury würdigt die profunde Auseinandersetzung mit den beiden Quartierplätzen und dem sozialen Leben der Überbauung Jupiter sowie die ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Bedürfnis, die ökologische Biodiversität des Orts zu berücksichtigen und zu stärken. Der Vorschlag überzeugt künstlerisch und fasziniert in seiner auf die kommenden Jahre angelegte Prozesshaftigkeit. Der Pavillon inmitten einer wechselnden und wachsenden Flora ist nicht nur ästhetische, künstlerische Setzung, sondern bietet gleichzeitig auch eine Vielzahl an Assoziationen in den Bereichen von Utopie und von romantischen Bauten. Die Jury ist überzeugt vom Identifikationspotenzial der komplex konzipierten Arbeit für die Quartierbewohnerinnen und Quartierbewohner und von der Aufenthaltsqualität, die die Arbeit für ein stark besiedeltes Gebiet bietet.

Ansicht des Siegerprojektes „Celeste“ der Künstler Doris Lasch & Boris Rebetez (bearbeitete Fotografie des Modells)
Ansicht des Siegerprojektes „Celeste“ der Künstler Doris Lasch & Boris Rebetez (bearbeitete Fotografie des Modells)
Ansicht des Siegerprojektes „Celeste“ der Künstler Doris Lasch & Boris Rebetez  (Fotografie des Modelles)
Ansicht des Siegerprojektes „Celeste“ der Künstler Doris Lasch & Boris Rebetez
(Fotografie des Modelles)

Gemeinde Reinach
Hauptstrasse 10
4153 Reinach
Tel. 061 511 60 00
info(at)reinach-bl.ch

Öffnungszeiten Stadtbüro
Mo, Di und Do: 8.30-11.30 und 13.30-16 Uhr
Mi: 8.30-11.30 und 13.30-18 Uhr
(während den Schulferien bis 16 Uhr)
Fr: 8.30 bis 14 Uhr durchgehend
sowie nach Vereinbarung

Abteilungen
Montag bis Freitag 8.30-11.30 Uhr 
sowie nach Vereinbarung

Details zu den Öffnungszeiten

Kinderfreundliche Gemeinde Logo
Energie Stadt Reinach BL Logo

© Gemeinde Reinach 2019

 

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.