Food Waste geht uns alle an

10.09.2019

30% der Lebensmittel landen im Abfall. Sie wurden zuviel gekauft, zuviel gekocht, falsch gelagert. Das muss nicht sein. Eine Ausstellung im Gemeindehaus Reinach informiert über die Gründe von Food Waste und was man dagegen tun kann.

Das Wegwerfen von Lebensmitteln geht uns alle an. Das geht von der Produktion bis zur Resteverwertung: Es werden zu viele Lebensmittel produziert, die sich nicht verkaufen lassen. Es werden zu viele Lebensmittel gekauft, die sich nicht verbrauchen lassen. Es werden zu viele Lebensmittel gekocht, die nicht verzehrt werden. Und es gibt ganz einfach Lebensmittel, die natürlich gewachsen, aber zu krumm, zu klein, zu dick für unsere Qualitätsansprüche sind. Oder die verderben, weil sie falsch gelagert wurden. Das Problem ist: Wir können es uns leisten. Denn wir verdienen so viel, dass wir einfach wegwerfen können, was wir nicht mehr benötigen.

"food waste" ist ein ernst zu nehmendes Thema
Wenn Nahrungsmittel zu Abfall werden, bezeichnet die Fachwelt das als "food waste". Es geht um Lebensmittel, die für den Menschen produziert, aber nie gegessen werden. 2.3 Mio.Tonnen pro Jahr sind es in der Schweiz, die ungenutzt weggeworfen werden, das ist ein Drittel aller produzierten Esswaren oder 300 kg pro Person und Jahr. Das entspricht etwa 1000 Franken jeder Schweizer Haushaltskasse. Auch die geltenden Standards sind nicht hilfreich für die Vermeidung von Lebensmittelabfällen: Verfalldaten zeigen eine trügerische Wahrheit über die Güte der Esswaren. Und die geltenden Vorschriften über das Aussehen von beispielsweise Obst und Gemüse sortieren alles aus, was nicht der Norm entspricht.

Schädlich und sinnlos umweltbelastend
Jedes weggeworfene Lebensmittel belastet die Umwelt sinnlos. Es wird unnötig Wasser und Düngemittel verwendet, es werden Tiere geschlachtet, Wälder abgeholzt und Waren mit dem Flugzeug transportiert. Der Transport der Esswaren, die kühle Lagerung, die Verpackung und die Verarbeitung des Essens: All das frisst Ressourcen.

Wer besser informiert ist, schont die Umwelt und das Portemonnaie
Es ist einfach, möglichst keine Lebensmittel zu verschwenden. Wer weniger einkauft, weniger kocht, im Restaurant nur das bestellt, was man wirklich mag, den Kühlschrank und die Vorräte stets im Auge behält und aufbraucht, was sich nicht mehr lange halten lässt, wer Reste verwertet statt sie wegzuwerfen und wer seine Sinne einsetzt beim Entscheid über die Güte eines Lebensmittels, kann schon sehr viel tun.

Ausstellung im Gemeindehaus
Eine Ausstellung vom 23.-29. September im Foyer des Gemeindehauses Reinach vermittelt wertvolle Informationen, wie Lebensmittel gezielt eingekauft und optimal gelagert werden können und wie man Reste sinnvoll verwertet. Mehr Infos zum Thema sind auch unter www.foodwaste.ch zu finden.

Food Waste geht uns alle an

Gemeinde Reinach
Hauptstrasse 10
4153 Reinach
Tel. 061 511 60 00
info(at)reinach-bl.ch

Öffnungszeiten Stadtbüro
Mo, Di und Do: 8.30-11.30 und 13.30-16 Uhr
Mi: 8.30-11.30 und 13.30-18 Uhr
(während den Schulferien bis 16 Uhr)
Fr: 8.30 bis 14 Uhr durchgehend
sowie nach Vereinbarung

Abteilungen
Montag bis Freitag 8.30-11.30 Uhr 
sowie nach Vereinbarung

Details zu den Öffnungszeiten

Kinderfreundliche Gemeinde Logo
Energie Stadt Reinach BL Logo

© Gemeinde Reinach 2019

 

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.