Eine neue Verordnung regelt die Reinacher Fasnacht

30.10.2018

Die Reinacher Fasnacht ist immer grösser geworden, für das Fasnachtskomitee Reinach kam es damit zu immer mehr Fragen betreffend Regelungen und deren Durchsetzung. Die Gemeinde hat nun auf Wunsch des Komitees eine neue Fasnachtsverordnung erlassen.

In den vergangenen Jahren ist die Reinacher Fasnacht immer grösser geworden, für das Fasnachtskomitee Reinach kam es damit zu immer mehr Fragestellungen betreffend Regelungen und deren Durchsetzung. Darum hat die Gemeinde Reinach nun auf Wunsch des Fasnachtskomitees eine neue Fasnachtsverordnung erlassen.

Wie ist die Fasnacht zeitlich geregelt, wer darf wann musizieren, wo dürfen Stände aufgestellt werden, wie müssen Fasnachtsfahrzeuge ausgerüstet sein, was darf als Wurfgegenstände verwendet werden und vieles mehr: Das und einiges mehr wird in der neuen „Verordnung über die Durchführung der Reinacher Fasnacht“, kurz Fasnachtsverordnung, jetzt geregelt. Die Verordnung ist in enger Zusammenarbeit mit dem Fasnachtskomitee entstanden und gibt diesem Kompetenzen zur Durchsetzung von einheitlichen Spielregeln. Neu obliegt die gesamte Organisation der Reinacher Fasnacht dem Fasnachtskomitee.

Die wichtigsten Punkte der neuen Fasnachtsverordnung
In der neuen Verordnung wird festgehalten, dass keine Papierschnitzel, Spreu, bunt gemischte Konfetti, Verpackungsmaterialien, Glasflaschen, Dosen und Tierabfälle geworfen werden dürfen. Auch dürfen keine verdorbenen Lebensmittel oder solche, die das Verfallsdatum überschritten haben, verteilt werden. Fasnachtszettel und Schnitzelbänke dürfen keine strafrechtlich verbotenen Inhalte enthalten und es muss klar erkennbar sein, von welcher Clique und Druckerei sie stammen.

Musikalische Unterhaltung ist während der ganzen Dauer der Fasnacht von Gründonnerstag, 08.00 Uhr, bis zum darauffolgenden Sonntagmorgen, 05.00 Uhr, erlaubt, aber in der Regel darf während den Umzügen keine Musik ab Tonträger laufen. Bei der Lautstärke von Musik auf stehenden Fasnachtswagen und in Fasnachtsbeizen muss auf die anderen Teilnehmenden Rücksicht genommen werden. Fasnachtsfahrzeuge müssen betriebssicher sein und vom Fasnachtskomitee Reinach speziell für den Umzug zugelassen werden. Auch Konfettikanonen unterliegen neu klar definierten Regeln.

Maximal 35 Plätze auf öffentlichem Grund werden künftig während der Fasnachtstage innerhalb des Perimeters Strassenfasnacht für Verkaufsstände und Beizli (inkl. temporäre Betriebserweiterungen für Restaurants) vergeben. Sie dürfen nur mit einer gültigen Bewilligung aufgestellt werden. Ausserhalb des Perimeters Strassenfasnacht werden während der Fasnachtstage für Anlässe oder Aktionen, die offensichtlich in einem Zusammenhang mit der Fasnacht stehen, keine Bewilligungen erteilt. Getränke dürfen nur in PET-Flaschen oder Plastikbechern verkauft werden. Das Fasnachtskomitee schreibt die Teilnahme an der Fasnacht jeweils im August auf ihrer Homepage und im Wochenblatt aus.

Die Fasnachtsverordnung gilt per sofort.

Neu ist die Reinacher Fasnacht für alle verbindlich geregelt.
Neu ist die Reinacher Fasnacht für alle verbindlich geregelt.

Gemeinde Reinach
Hauptstrasse 10
4153 Reinach
Tel. 061 511 60 00
info(at)reinach-bl.ch

Öffnungszeiten Stadtbüro
Mo, Di und Do: 8.30-11.30 und 13.30-16 Uhr
Mi: 8.30-11.30 und 13.30-18 Uhr
(während den Schulferien bis 16 Uhr)
Fr: 8.30 bis 14 Uhr durchgehend
sowie nach Vereinbarung

Abteilungen
Montag bis Freitag 8.30-11.30 Uhr 
sowie nach Vereinbarung

Details zu den Öffnungszeiten

Kinderfreundliche Gemeinde Logo
Energie Stadt Reinach BL Logo

© Gemeinde Reinach 2019

 

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.