Beratung und Hilfe für Familien

Basler Sprechstunde für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern

Kinderspital beider Basel UKBB, Tel. 061/685 65 65

Die Poliklinik der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Klinik befindet sich am Schaffhauserrheinweg 55. Die Problemstellungen, mit denen sich Kinder und Jugendliche und ihre Familien (Alter: 0 bis 18 Jahre) an die Poliklinik wenden, umfassen ein weites Spektrum.

  • Entwicklungsbeeinträchtigungen wie z.B. Aufmerksamkeitsstörungen oder Hyperaktivität
  • Lern- und Leistungsstörungen
  • andere psychische Leiden wie z.B. Angst-, und Depressionserkrankungen
  • Psychosomatische Erkrankungen wie z.B. Essstörungen
  • Familiäre Krisen

Im Rahmen der allgemeinen Sprechstunde bieten wir folgende Behandlungen an:

  • Psychiatrisch-psychologische Untersuchungen von Kindern und Jugendlichen
  • Beurteilungen und Beratungen in Notfallsituationen
  • Kriseninterventionen
  • Einzeltherapien und Familienberatungen
  • Gruppentherapien
  • medikamentöse Behandlungen

In unseren Spezialsprechstunden bieten wir eine störungsspezifische, vertiefte dignostische Abklärung und Behandlung an.
Die KJPK unterstützt Kinder, Jugendliche und ihre Eltern im Rahmen der Abklärung oder/und Behandlung mit Hilfe von Informationen über die vorliegende Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten, durch die Einleitung oder Vermittlung einer entsprechenden Behandlung und durch die Koordination weiterer notwendiger Massnahmen. Hierbei arbeitet die KJPK mit den involvierten Stellen, z.B. Kinderärzte, Schulpsychologischer Dienst, zusammen.

Begleitete Besuchstage frauenplus BL

Treffen für Kinder getrennter lebender, geschiedener, alleinerziehender Eltern.

Beratungsstelle für Partnerschaft, Ehe und Familie

Haupstrasse 18, 4132 Muttenz, Tel. 061 461 61 77, partnerschafts-beratung@refbl.ch

Beratungsstelle für Schwangerschafts- und Beziehungsfragen

Seit 40 Jahren stehen Ihnen die zwei kantonalen Beratungsstellen für Schwangerschafts- und Beziehungsfragen, Fachstellen für sexuelle Gesundheit, Basel- Landschaft zur Verfügung

Das Beratungs- und Bildungsangebot der zwei Beratungsstellen richtet sich an Frauen, Männer, Paare, Jugendliche, Schulen, Ausbildungsstätten, Institutionen und andere Fachpersonen.

In der Beratung informieren und unterstützen wir Sie in der Problemlösung und Entscheidungsfindung. Wir erarbeiten gemeinsam einen individuellen Weg, welcher zu ihren Lebensumständen passt und für Sie in Ihrem Alltag umsetzbar ist.

Die Beraterinnen stehen unter Schweigepflicht und die Beratungen sind vertraulich. Informationen zu den Gesprächen werden nur mit Ihrem Einverständnis an Dritte weitergegeben. Die Fachstelle ist politisch und konfessionell neutral. Menschen mit unterschiedlichsten Wertvorstellungen und Lebensformen können sich beraten lassen.

Mit unseren breiten Bildungsangeboten vermittelten wir entsprechende Informationen und Wissen in den Bereichen Sexualität im Lebenslauf, Aufklärung und Verhütung, gewollte und ungewollte Schwangerschaft, Freundschaft, Liebe und Beziehung.

Melden Sie sich bitte telefonisch oder über das Internet für einen Besprechungs- oder Beratungstermin.

Birmann-Stiftung Reinach

Beratung für Familien

Blaues Kreuz BL

Abklärungs- oder Beratungsgespräche, wenn Alkohol oder Sucht ein Thema ist. Beratung von Fremdsprachigen.

Kontakt: Tel. 061 901 77 66, info@bkbl.ch

Budgetberatung frauenplus BL und Frauenverein Muttenz

Die Budgetberatungsstelle bietet Hilfe zur Selbsthilfe bei privaten Problemen rund ums Geld.

Elternhilfe beider Basel

Familienbegleitung, Beratung und Unterstützung für Familien und Erziehende in Krisen- und Überlastungssituationen

Elternnotruf

0848 35 45 55 (Festnetztarif)
Unsere Beraterinnen und Berater stehen Ihnen rund um die Uhr zur Seite. Vertraulich, anonym und kostenlos.

Entlastungsdienst des Schweizerischen Roten Kreuzes

Betreuungsentlastung bei Krankheit oder in Notfällen

Erlenhof

Fachstelle Alkohol und Sucht, Blaues Kreuz BL

Fachstelle Kindes- und Jugendschutz

Die Fachstelle für Kindes- und Jugendschutz ist eine zentrale Anlaufstelle für Belange zum Thema Kindesschutz im Kanton Basel-Landschaft. Sie besteht seit 2004 und wurde gegründet mit dem Ziel, den Kindes- und Jugendschutz im Kanton durch gezielte Projekte, Informationsangebote und Vernetzung zu verbessern. Die Fachstelle steht sowohl allen privaten Personen als auch Behörden und Institutionen mit Fragen, Anliegen oder Meldungen zum Thema Kindes- und Jugendschutz zur Verfügung.

Es geht um Kindesschutz, wenn Sie

  • sich über die Situation eines Kindes oder eines Ungeborenen Sorgen machen oder ein ungutes Gefühl dabei haben
  • etwas über eine mögliche Gefährdung vernommen oder vom Kind selbst erfahren haben

In diesen Fällen ermutigen wir Sie dazu,

  • jeden Hinweis ernst zu nehmen.
  • ruhig und besonnen zu bleiben.
  • nicht alleine zu handeln oder zu ermitteln.
  • fachliche Beratung und Unterstützung zu organisieren.

Familien- und Jugendberatung Birseck

Die FJB ist eine Stelle für psychosoziale und psychotherapeutische Beratungen. Sie richtet sich an Kinder, Jugendliche, Eltern und ganze Familien. Sie steht den Bewohnern und Bewohnerinnen der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Duggingen, Pfeffingen und Reinach offen. Voraussetzung für die Zusammenarbeit ist die Freiwilligkeit. Das Team der FJB unterliegt der Schweigepflicht.

Familien-, Erziehungs- und Jugendberatung beider Basel

FeB Verein für familienergänzende Kinderbetreuung Reinach

Kinderbetreuung stundenweise oder ganztags nach den Richtlinien der Tagesfamilien Schweiz. Vermittlung für kurzfristige Kinderbetreuung bei Krankheit, Spitalaufenthalt oder Ähnlichem. Der Verein führt auch das Tagesheim Kakadu in Reinach.

Freiberufliche Hebammen

Friedensrichter

Beratung und Schlichtung bei zivilrechtlichen Angelegenheiten. Sprechstunden nach Vereinbarung.

Markus Billerbeck, Tel. 061 712 08 70

Ernst Senn, Tel. 061 711 44 37

Gemeinde-/Jugendpolizei

Seit einigen Jahren gibt es in Reinach einen Jugendpolizisten. Ziel ist es, Schwellenängste zwischen Jugendlichen und der Polizei abzubauen und ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Der Jugendpolizist sorgt für Prävention, aber auch eine angemessene, nachhaltige Intervention bei delinquenten Jugendlichen.

Es knüpfen auch immer wieder Eltern den Kontakt zu diesem, um sich einen Rat zu holen. Auch die Förderung des gegenseitigen Verständnisses bei Jugendlichen, Behörden, Verwaltung und Bevölkerung durch interne Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit gehört zu den Aufgaben des Jugendpolizisten. Dieser sucht aktiv den Kontakt zu den Jugendlichen, wobei die Kontaktaufnahme primär auf uniformierten Patrouillen stattfindet. Der Jugendpolizist steht den im Jugendbereich tätigen Institutionen und Behörden für Beratungen zur Verfügung und pflegt zu diesen einen engen Kontakt.

Jugendsozialwerk Blaues Kreuz

Offene Jugendarbeit.

Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst

KJPD, Liestal KJPD, Bruderholzspital

Als Teil der Psychiatrie Baselland bietet die Kinder- und Jugendpsychiatrie zahlreiche ambulante und stationäre Leistungen für junge Menschen mit psychischen, psychosomatischen oder psychosozialen Problemen. Wir sind zusammen mit den Privatpraxen für die Versorgung im Kanton Basel-Landschaft sowie den solothurnischen Bezirken Dorneck und Thierstein zuständig.

Wir sind nahe bei den Menschen und führen regionale Polikliniken in Liestal, Laufen und auf dem Bruderholz. Stationär behandeln wir unsere jungen Patienten in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und der Psychotherapiestation für weibliche Jugendliche mit schweren Essstörungen in Liestal sowie im Universitäts-Kinderspital beider Basel.

Kinder- und Jugendwerk Blaues Kreuz

Kinder- und Jugendzahnpflege

Angebot
Mit dem Beitritt zur Kinder- und Jugendzahnpflege bieten Ihnen die Zahnärtinnen und Zahnärzte zusammen mit den Verantwortlichen der Gemeinden und des Kantons folgende Dienstleistungen für Ihre Kinder an:

  • Regelmässige Kontrolle der Zähne bis zur Mündigkeit;
  • Vorbeugende Massnahmen gegen Karies und Parodontitis (Erkrankung des Zahnbettes);
  • Behandlung von Karies und Zahnstellungsanomalien;
  • Reduzierter Tarif für alle notwendigen Behandlungen;
  • Sozialbeitrag der Gemeinde Reinach gemäss den gesetzlichen Bestimmungen (Verordnung zum Reglement über die Kinder- und Jugendzahnpflege vom 5.8.2008) 

Auf lediglich wünschenswerte Behandlungen müssen Sie trotzdem nicht verzichten. Im Rahmen der Kinder- und Jugendzahnpflege können auch solche Leistungen erbracht werden. Sie werden aber nicht subventioniert und von der Zahnärztin oder vom Zahnarzt direkt mit Ihnen abgerechnet. Sie haben hier Anrecht auf den Sozialversicherungstarif.

Für sämtliche Behandlungen haben Sie die freie Zahnarztwahl im ganzen Kanton Basel-Landschaft. Ausserkantonale Behandlungen müssen beantrag werden. Der Entscheid liegt bei der Kantonszahnärztin.

Beitritt zur Behandlung
Der Beitritt zur Behandlung im Rahmen der KInder- und Jugendzahnpflege ist freiwillig. Er erfolgt regulär im Kindergarten, wenn das Kind den Kindergarten besucht, sonst im ersten Schuljahr. Ein späterer, individueller Beitritt ist nur mit einem gesunden oder kariessaniertem Gebiss möglich. In den Kanton Zuziehende können kariesbefallene Zähne im Rahmen der Kinder- und Jugendzahnpflege sanieren lassen, erhalten aber keine Subventionen an diese Sanierung, es sei denn, sie seien am alten Wohnort in der Schweiz von der Schulzahnpflege betreut worden.

Die Beitrittserklärung muss vollständig ausgefüllt und unterschrieben der Gemeinde zugestellt werden.

Brauchen Sie weitere Informationen? Wir geben Ihnen gerne Auskunft, 061 716 43 97


Kinder von zwei bis fünf kostenlos zahnärztlich untersuchen lassen
Es ist wichtig, dass Kinder bei der täglichen Zahnpflege von ihren Eltern unterstützt werden und zur jährlichen zahnärztlichen Untersuchung begleitet werden. In Reinach beginnt die staatliche Karies-Vorbeugung im Kindergarten. Aus diesem Grund bieten die Zahnärztegesellschaften beider Basel (SSO) Kindern im Alter von zwei bis fünf Jahren eine kostenlose Zahnuntersuchung an. Damit wollen Zahnärzte dazu beitragen, der verbreiteten Kleinkinderkaries vorzubeugen. Weitere Informationen erhalten Sie unter 061 264 88 00 (Informationsstelle Zahnärztegesellschaft beider Basel).

Kinderärzte

Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB)

Kirchen/Seelsorgeteam

KiTa

An fünf Standorten in Reinach können Kinder im Kindergarten- und Primarschulalter die KITA besuchen, wobei an zwei von diesen Standorten nur das Mittagsmodul angeboten wird. Pädagogisch geschultes Personal betreut die Kinder in sechs Modulen, die optional wählbar sind: Mittagstisch, Nachmittagsbetreuung in 4 möglichen Modulen angelehnt an die Unterrichtszeiten und Nachschulbetreuung mit Hausaufgabenhilfe. Während den Schulferien bietet die KITA verschiedene Tageslager an, die allen Kindern in Reinach offen stehen. Mehr Informationen finden Sie in den Broschüren zur KITA. Die KITA ist ein Angebot der Gemeinde Reinach.

Krisenberatung - Dargebotene Hand

Tel 143 - Die Dargebotene Hand ist rund um die Uhr da für Menschen, die ein helfendes und unterstützendes Gespräch benötigen. Tel 143 ist eine Notrufnummer nicht nur für Menschen in massiven Krisen, sondern auch für Männer und Frauen jeden Alters mit mehr oder weniger grossen Alltagsproblemen. Das Schweizer Sorgentelefon bietet Anrufenden völlige Anonymität.

Liliput Kinderbetreuung

Männerbüro Region Basel

Beratung für Männer, nach Vereinbarung.

Mütter- und Väterberatung beider Basel

Mütter- und Väterberatung Reinach

Die Mütter-Väterberatung unterstützt und berät Eltern von Kleinkindern bis 5 Jahre. Die Beratungen sind für Eltern mit Kleinkindern unentgeltlich.

Die Mütter-Väterberatung der Gemeinde Reinach umfasst folgende Dienstleistungen:

  • Stillberatung / Ernährung
  • Beobachtung der Entwicklung, Gewichts- und Wachstumskontrolle
  • Informationen über Impfungen, Vorsorgeuntersuchungen, Unfallverhütung etc.
  • Besprechen von Erziehungsfragen
  • Elterngespräche
  • Vermitteln von Kontaktadressen weiterer Fach- und Beratungsstellen
  • Babymassagen

Die Mütter-Väterberatung wird geleitet von Beatrix Wichtermann. Sie und ihre Stellvertreterin Claudine Schmidlin unterstehen der Schweigepflicht.

Beratungen nach Vereinbarung am Wiedenweg 7
Montag, Mittwoch und Donnerstag 10 - 12 Uhr sowie 13.30 bis 17 Uhr

Telefonische Beratung
Montag, Mittwoch und Donnerstag 8.30 -10 Uhr
Tel. / Fax. 061 711 88 93

Hausbesuche nach Vereinbarung.

Nachschulische Sozialarbeit

Die nachschulische Sozialarbeit richtet sich an Jugendliche und deren Eltern sowie auch an Ausbildungsbetriebe. Je nach Bedarf erhalten Sie Unterstützung, Begleitung, Beratung und Coaching bei Ausbildungsfragen, Ausbildungsproblemen, bei einem Abbruch der Lehre und fehlenden Anschlusslösungen nach der Schule.

Das Angebot ist kostenlos. Sämtliche Gespräche und Anfragen werden vertraulich behandelt.

Netzwerk

Begleitung von Menschen in einer schwierigen Situation.

Ombudsman

Vermittlung und Rat bei Problemen mit Behörden und Verwaltungen von Kanton und Gemeinden.

Franz Bloch, Rheinstrasse 28, 4410 Liestal, Tel. 061 552 62 90. franz.bloch@omb.bl.ch

Pro Juventute beider Basel

Zusatzstipendien auf Erstausbildung, Zusatzhilfen für Witwen, Witwer und Waisen.

Psychiatrie Baselland, Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen

Information, Beratung und Therapie von Einzelnen, Paaren, Familien mit Suchtproblemen im Zusammenhang mit Suchtmitteln.

Rechtsberatung

Rechtsauskunft des Anwaltverbandes Baselland. Sprechstunden jeweils 1. und 3. Dienstag im Monat von 17 bis 18 Uhr.

Rechtsberatung frauenplus BL

Juristinnen geben Auskunft über Fragen aus allen Rechtsgebieten. Eine telefonische Anmeldung ist nötig.

Schuldenberatung, Fachstelle für Schuldenfragen BL

Schuldenberatung, insbesondere Betreibungs- und konkursrechtliche Fragen, Umgamg mit Gäubiger, Budgetanalyse und Budgetplanung, Fragen zu Konsumkredit und Leasing, Planung und Durchführung von Schuldenreglulierungen.

SOS-Dienst für Kinderbetreuung im Notfall

Tel. 061/711 22 77 (Mo, Di und Do 8.30 - 10.30)

Sozialberatung

kostenlose Beratung bei persönlichen oder finanziellen Notlagen

Sozialfonds frauenplus BL

Unterstützung zur Überbrückung von finanziellen Engpässen.

Spielgruppen

Spitex

Pflege von Kranken und Betagten zu Hause, Krankenpflege / Gesundheitszentrum.

Stiftung pädagogisch-therapeutisches Zentrum "ptz"

Tageseltern

Wochenbettbetreuung nach ambulanter Geburt

Verein Netzwerk / Netzwerk Rynach

Das Netzwerk ist ein unentgeltliches Angebot. Es richtet sich an Menschen, die in einer schwierigen Lebenssituation stehen.

Kontakt: Irmgard Böhmer, Tel. 079 252 57 30, netzwerk.reinach@gmx.ch, Bürozeiten: Di ganzer Tag, Do Nachmittag.



Kontakt

Gemeinde Reinach
Mirjam Strub
Jugendbeauftragte
Hauptstrasse 10
4153 Reinach

Tel. 061 716 44 97
mirjam.strub@reinach-bl.ch