ende

Aktuelle Wassertemperaturen Gartenbad

Olympiabecken: 18.4 °C
Mehrzweckbecken: 17.4 °C
Kinderbecken: 17.0 °C


UNICEF-Label "Kinderfreundliche Gemeinde"

Seit der offiziellen Übergabe der Urkunde "Kinderfreundliche Gemeinde" durch Unicef Schweiz am 6. Januar 2013 erfolgt die Umsetzung der genehmigten Massnahmen aus der Befragung bei Kindern und Jugendlichen.

Erstmals führte die Gemeinde den Prozess "Kinderfreundliche Gemeinde" durch, dessen Gesamtablauf jeweils 4 Jahre dauert.

Nach einer Standortbestimmung der Unicef Schweiz wurden Schwachstellen eruiert. Aufgrund derer wurden Befragungen bei Kindern und Jugendlichen durchgeführt. Im Vorschulbereich: Fragebogen an Institutionen und Vereine, in Kindergarten, Primar- und Sekundarschule: altersgerechten Workshops und Begehungen mit Kindergarten- bzw. Schulklassen und bei den Jungendlichen: persönliche Interviews durch Verwaltungsstellen, Institutionen und Vereine.

Sämtliche Antworten wurden ausgewertet und ein Massnahmenkatalog erstellt. Der Gemeinderat hat daraus diverse Massnahmen genehmigt zur Umsetzung in den Jahren 2013-2016 und die dafür notwendigen Mittel ins die Planung aufgenommen.

Nachdem die Gemeinde Ende Oktober 2012 als zehnte Schweizer Gemeinde das Label "Kinderfreundliche Gemeinde" von Unicef Schweiz zugesprochen bekam, erfolgte am 6. Januar 2013 die offizielle Übergabe der Urkunde im Rahmen des Neujahrsapéros.

Stand der Arbeiten "Massnahmen-Umsetzung"

Tagesbetreuungsangebote

Kinderbetreuung

Massnahmen

Werbung für neue Tageseltern / Schaffung eines Kinderhauses mit erweitertem Platzangebot 

 

Stand der Arbeiten

2012 Inserat im Wochenblatt veröffentlicht für Suche nach neuen Tageseltern / 2013: Aufruf des Vereins Familienergänzende Betreuung im Gemeinde-TV / Einwohnerratsvorlage für ein Kinderhaus wurde mehrfach zurückgewiesen.


Mitsprache

Mitsprache Kinder

Massnahmen

Kinderforum an Schulen / Gefäss Anliegen Jugendlicher schaffen / Ansprechperson auf Verwaltung definieren / regelmässige Mitsprache ermöglichen

 

Stand der Arbeiten

Auf Schuljahresbeginn 2013 Kinderforum Surbaum eingeführt / Kinderforum Aumatten fortgesetzt; Vorstellung Kinderbüro erfolgt / Kinderforum Weiermatten: Fixer Traktandenpunkt "Anliegen an Gemeinde" aufgenommen / Telefonnummer "Kinderbüro" auf Gemeindekalender per Januar 2013 veröffentlicht. Büro 304 optisch gekennzeichnet. Flyerauflage mit Kontaktangaben erfolgt. / Auf Homepge ist bei Kinder- und Jugendangeboten Kinderbüro aufgeführt. Eine Kommentierungsseite wurde eingerichtet.

 

Unterführung Baselstrasse

Unterführung Baselstrasse

Massnahmen

Bessere Beleuchtung montieren /  Neu streichen in Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern

 

Stand der Arbeiten

Schüler-Gestaltungswettbewerb im Mai 2013 durchgeführt / Siegerprojekt im Juni 2013 ausgewählt / Umsetzung in Projektwoche wird auf August 2014 noch einmal angestrebt inkl. Montage der Beleuchtung / Vorgängig wurde die Unterführung durch Werkhof Strassen weiss grundiert / Graffitischutz wurde aufgebracht nach der Bemalung / Montage neuer Beleuchtung erfolgt 2015 durch Kanton.


Problematische Kreuzungen

Kreuzung Schönenbachstrasse

Massnahmen

Überprüfung Markierungen, Platz- und Sichtverhältnisse Kreuzung Bruderholz-/Schönenbachstrasse 

 

Stand der Arbeiten

Im Vorfeld der geplanten Belagsarbeiten in der Bruderholzstrasse werden „Inselnasen“ erstellt, welche den Verkehrsfluss besser lenken und für die Benutzer des Trottoirs besser Platz- wie auch Sichtverhältnisse schaffen: Terminiert auf 2015.


Gefahrenorte Strassenverkehr

Gelbe Füsse

Massnahmen

Überprüfung der genannten Gefahrenorte / Verbesserungen wo möglich vornehmen / Polizeikontrollen durchführen / Polizeibesuche in der Schule "Verkehrsschulung" / Fussgängerstreifen schaffen oder gelbe Füsse für sichersten Übergang

 

Stand der Arbeiten

Aufgrund Einführung Tempo 30, konnte Geschwindigkeits-niveau merklich reduziert werden. An der Weiermattstrasse sind weitere Massnahmen geplant. / "Gelbe Füsse" erneuert oder neu markiert; Stockacker-, Hinterlinden-, Schönenbach- und Gartenstrasse / Polizeikontrollen auf Schulwegen finden regelmässig statt.


Ausbau Jugendangebote

Disco

Massnahmen

Aktivitäten mit Treffpunktcharakter ausbauen; regelmässige Disco, einfaches Kinoangebot einführen, Töggeli-, Ping-Pong oder andere Turniere durchführen 

 

Stand der Arbeiten

Seit 2013 findet quartalsweise eine Party im Jugendhaus statt in Kooperation mit Jugendcafi Paradiso. Hierzu wurden für rund CHF 2000 neue Lichteffekte angeschafft / Partys für jüngeres Publikum werden rege durchgeführt/ Turniere öffentlichen Raum wurden noch keine durchgeführt / 2014 wurde im Jugendhaus Pokerturnier durchgeführt/ Jugendkommission als Organisator Kinoangebot (Versuchsphase) per Mitte Nov. 2013 geplant; Vorhaben konnte wegen neuer Zusammensetzung Jugendkommission nicht realiesiert werden / Frühjahr 2014 wurde Thema erneut aufgegriffen mit Ziel in Wintermonaten 2014/15 ein Kinoangebot durchzuführen / Dezember 2014 erster Kinoabend Jugendhaus.


Jugendcafé im Zentrum

Jugendcafé

Massnahmen

Jugendcafé Paradiso inkl. Aussenraum fördern als Jugendtreffpunkt / Erstabklärungen für Jugendcafé im Zentrum tätigen; Aufbau + Führung mit Jugendlichen

 

Stand der Arbeiten

Barbeitrag an Jugendcafi ab 2013 auf CHF 4'000 erhöht und ab 2014 auf CHF 7'000 zur Erweiterung der Öffnungszeiten bzw. für den Einsatz Zivildienst-leistender. / Nach zweijährigen Versuchsphase Januar 2016 in Leistungsvertrag umwandeln / Öffnungszeiten Jugendcafé wurden von 46 Wochen pro Jahr auf mind. 84 Std. pro Monat festgelegt / Unterstützung Jugendarbeiter durch Zivildienstleistenden / Infolge Restaurantaufgabe Pächter Restaurant Rössli 2014 wurde auf Gespräch verzichtet / Rahmen Projekt Kultur- und Begegnungszentrum Thema Jugendcafé im Zentrum erneut aufgegriffen und wieder verworfen / Innerhalb zwei Familientage pro Woche längerfristig ein Teilangebot möglich werden.


Indoor-Aktivitäten

Indoor-Aktivitäten

Massnahmen

Einführung Open-Sunday-Angebot (Indoor-Aktivitäten im Winter), sofern Kosten anderweitig kompensiert werden können

 

Stand der Arbeiten

Aufgrund Initiative Elternbildung BL , SVKT Frauensport und TVR Reinach wurde Projekt "Offene Sonntage" im Januar 2013 gestartet. Von Januar-März, von 14-16 Uhr ist Turnhalle Bachmatten für Kinder bis 6 Jahre geöffnet / Kinder müssen durch Eltern , Erwachsenen begleitet werden und Eintritt bezahlen / Preis wurde auf CHF 2 festgesetzt / Gemeinde finanziert Restbetrag.

 

Gartenbad

Gartenbad

Massnahmen

Ideen Schulkinder/Jugendliche (Rutschbahn, höheres Sprungbrett, Grillstellen, Spielgeräte) im Rahmen Vorbereitungsarbeiten zur Sanierung Gartenbad aufnehmen

 

Stand der Arbeiten

Juni 2013 wurde Einwohnnerrat Kreditvorlage für Sanierung und Erneuerung Reinacher Gartenbad unterbreitet / Ein Sprungturm sowie eine Rutschbahn ist in Planung eingeflossen. Die Genehmigung der Gesamtsanierung durch den Einwohnerrat ist noch ausstehend.


Kulturhaus

Kulturhaus

Massnahmen

Bei inhaltlicher Planung Bedürfnisse der Jugendlichen berücksichtigen

 

Stand der Arbeiten

Bedürfnisse der Jugendlichen in Expertenbericht zur inhaltlichen Planung Kulturhaus berücksichtigt. Jugendvertreter in Arbeitsgruppe Kultur- und Begegnungszentrum integriert. Mitsprache mittels Online-Umfrage ermöglicht/ Umsetzungsvorschlag sieht Jugendraum vor für Jugendliche mit multimedia ausgestattet / Ausleihe Equipment und PC-Nutzung soll möglich werden / Mittagstisch Schüler/innen für günstige Verpflegung / Multifunktionale Räume für Party und Konzerte / Jugendliche erhalten Möglichkeit sich bei Cafébar KUBEZ aufzuhalten und Räume für Aktivitäten zu nutzen / Investionskredit wurde Dezember 2014 in Einwohnerrat beantragt und Entscheid noch offen.

 

Hallenbad

Hallenbad

Massnahmen

Ganzjährig nutzbares Schwimmangebot prüfen mit Kleinkindbecken (im Rahmen Gemeindesportanlagenkonzept)

 

Stand der Arbeiten

Aus finanziellen Gründen wird ein Hallenbad vom Gemeinderat verworfen. Eine Volksabstimmung für ein Hallenbad hat im Mai 2014 stattgefunden / Realisierung Hallenbad wurde Mai 2014 von Bevölkerung abgelehnt / Bau Hallenbad in Reinach kommenden Jahren nicht vorgesehen.


Spielplätze: Mischeli

Spielplatz Mischeli

Massnahmen

Mischeli als Quartierpark der Generationen entwickeln / identitätsstiftende Spielanlage / mobile Angebote / Kooperation mit Jugendcafé Paradiso / mobile Spielkiste anschaffen

 

Stand der Arbeiten

Arbeitsgruppe "Generationenpark Mischeli" seit Herbst 2012 tätig. Konzept mit generationenverbinden-den Ideen wurde ausgearbeitet mit Massnahmen zur Umsetzung / Quartierbevölkerung wurde über Tätigkeiten in Form Newsletter informiert / Für Finanzielle Mittel Erhöhung des Spielwertes Spielplatz und die mobile Spielkiste wurden Sponsoren, Kooperation gesucht und konnte realisiert werden, dieses findet man im Strategischen Sachplan Freizeit und Kultur 2013-2015 und in Jahresplänen 2013/4/ Jahresplan 2015 wurde Betrag für Aktivitäten Generationenpark eingesetzt / Mitwirkungstage für Spielplatz inkl. Begegnungszone im Oktober 2013 durchgeführt. / Finanzielle Unterstützung Kind + Raum wurde Kinderbüro Basel beauftragt Konzept auszuarbeiten / Planentwürfe wurden der Bevölkerung am Juli 2014 im Mischelicenter vorgestellt / Umsetztungsplan hat Zeit beansprucht, deshalb findet Eröffnung erst April 2015 statt / Ausbau der mobilen Angebote zurückgestellt Zwecks Quartierverträglichkeit. / vielfältiges Kursangebot für alle Altersgruppen durch Mikado Basel während Sommerferien 2013 durchgeführt / Spring und Gump im 2013 durchgeführt; wird mangels Interesse 2014 eingestellt / Dezember 2014 fand erster Märchennachmittag im Jugendcafi Paradiso statt/ Weiterer Aufbau Aktivitätenangebotes erfolgt über Drehschreibe / Drehscheibe hat August 2014 gestartet, wegen Umgestaltung wurden Öffnungszeiten Drehscheibe bis Ende Oktober reduziert / Vollbetrieb ist per Mai - Oktober 2015 geplant / Beim Öffentlicher Bücherschrank wurde Kooperation gesucht von Gewerblich-Industriellen Berufsschule Muttenz, wegen fehlender finanzieller Mittel / Material beschaft hat ein Sponsor nämlich die Genossenschaft Aumatt / Bücherschrank hat Inhaber überzeugt und haben sich bereit erklärt Bücherschrank zu betreuen / Bei Wasserspiel in Begegnungszone hat Lashaia Gartenbaufirma für Generationenpark kostenlos Umsetzungspläne erstellt / Für dieses Element wurde ein Sponsor gesucht und Verkehrs- und Verschönerungsverein gefunden / Umsetzung folgt Frühjahr 2015 / Bäume in Begegnungszone wurden von der Bürgergemeinde gesponsert diese werden im gleichen Zeitraum wie Wasserspiel realisiert / Generationenverbindene Aktivitäten ist das Projekt Internetcafé für Senioren im kvBL, dort werden von vier Jugendlichen Kursnachmittage vorbereitet / Interesse war gross, dass das Projekt 2015 mit anderen Schüler/innen mit dem kvBL weitergeführt werden soll.

 

Spielplatz Landhof

Spielplatz Landhof

Massnahmen

Spieler erhöhen durch Ergänzung der Spielanlage / dentität des Spilplatzes stärken: Piratenspielplatz

 

Stand der Arbeiten

Am Juni 2014 fand Mitwirkungstag statt / Gemeinde wurde durch Kinderbüro Basel unterstützt und Massnahmen wurden vorgeschlagen / Bedürfnisse konnten aufgegriffen werden / Themenspielplatz ist offen und hängt ab an Spielplatzkonzept / Vier Spielplatzplaner haben an Konkurrenzverfahren zu Evaluierung eines geeigneten Spielplatzkonzeptes teilgenommen / Präsentation Planer war am November 2014 / Zwei Planer sind jetzt in engerer Wahl, Entscheid Anfang 2015 / Anschliessend Ausarbeitung Konzept zu einem Projekt / Umsetzung ist Frühling/Sommer 2015 geplant.


Birsufer: Natur und Spiel

Birsufer: Natur und Spiel

Massnahmen

Gemeinderat setzt sich ein für einen Naturspielraum für Kinder und als Treffpunkt für die Bevölkerung / Grillstelle mit Sitzgelegenheiten

 

Stand der Arbeiten

Im Augst hat GR Mitwirkungsverfahren Zonenplan Landschaft ausgelöst / Zweckbestimmung "Umweltbildung/Naturleben" in Zonenvorschriften aufge-nommen. Öffentliche Infrastrukturanlagen z.B: Naturspielplatz, Erholungseinrichtungen sind zugelassen / Konkrete Projektidee im Rahmen Mitwirkung zum Zonenplan Landschaft vom Verein Natur und Vogelschutz Reinach wurden lanciert und Gemeinderat Mai 2014 vorgestellt / Projektidee wird im Rahmen Planung Birspark-Landschaft eingebracht und 2015 weiter konkretisiert.


Nachstehend finden Sie weitere Informationen zur Kinderfreundlichen Gemeinde:

 Labelübergabe
Bilder malen
 
 

Oft gesucht

 

Rechtsauskunft Birseck
Hauptstrasse 10, 17-18h
Kosten: CHF 10 pro Beratung.

Nächste Termine:
02.06.2015
16.06.2015
07.07.2015
21.07.2015
04.08.2015
18.08.2015
01.09.2015
15.09.2015
06.10.2015
20.10.2015
03.11.2015
17.11.2015
01.12.2015
15.12.2015

 
 

Gemeinde Reinach, Hauptstrasse 10, 4153 Reinach, Tel. 061 716 44 44, E-Mail info(at)reinach-bl.ch
Stadtbüro: offen 8.30-12 Uhr und 14-17 Uhr, Mittwoch bis 18.30 Uhr (während den Sommerferien bis 17 Uhr), Freitag bis 16 Uhr
Abteilungen: offen 8.30-12 Uhr sowie nach Vereinbarung
So finden Sie uns: Anfahrtsplan

Details zu Öffnungszeiten und Situationsplan inkl. Routenplaner

2015. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.

Energiestadt Reinach BL
Kinderfreundliche Gemeinde