Gartenbad Reinach

Das Gartenbad wird in der Saison 2017 saniert und bleibt geschlossen.

Aktuelle Informationen dazu.

 
Raumplanung Birsstadt
 
Logo FKJ

Gemeinsam aktiv für den Birspark

20.09.2016

Die Birsstadt-Gemeinden setzen sich für den besseren Schutz und eine kluge Nutzung des Naturraumes an der Birs ein. Zwischen Angenstein und der Birsmündung setzen sie nun Projekte um. Die Bevölkerung kann sich direkt und vor Ort informieren. Dank Begehungen und Rundgängen erhalten Interessierte Einblick in die Natur- und Erholungsräume.

Die Zusammenarbeit in der Birsstadt wird gestärkt: Die sechs Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Münchenstein, Muttenz und Reinach machen sich gemeinsam an die Umsetzung des «Aktionsplans Birspark Landschaft», den die zuständigen Gemeinderatsgremien im Frühling 2016 verabschiedet haben. Auch die Gemeinde Pfeffingen unterstützt im Rahmen der IBA Basel 2020 Projekte zur Birspark Landschaft. Der Aktionsplan hat zum Ziel, die Natur- und Erholungsräume im Birsraum dank überkommunaler Zusammenarbeit zu fördern.

Birspark Landschaft erleben
Nun präsentieren die Gemeinden erste konkrete Vorhaben zur Aufwertung und Umnutzung des Birsraums. Diese Leuchtturmprojekte werden an Informationsanlässen in den Gemeinden vorgestellt. In Muttenz gibt es mehr zu erfahren über die Umgestaltung des Schänzli-Areals zu einer vielseitigen Grün- und Freizeitanlage. In Münchenstein können sich Interessierte mit geländetauglichen Schuhen auf den Weg zum wertvollen Naturgebiet in der Grube Blinden begeben. Vor Ort gibt es Einblicke in die Geologie und Geschichte des Areals und Erläuterungen zum spannenden Projekt «Vom Steinbruch und Ablagerungsort zur Naturoase». Der Rundgang zum geplanten «Natur- und Erlebnisweiher» in Reinach veranschaulicht die Revitalisierung des ehemaligen ARA-Areals: Entstehen soll ein Ort, der zum Entdecken, Beobachten und Verweilen einlädt. Der Spaziergang führt durch das Naturschutzgebiet Reinacher Heide bis zu den Sitzstufen an der Birs. Und in Aesch lädt der Gemeinderat die Bevölkerung zu einer Informationsveranstaltung ein, an der der Aktionsplan vorgestellt wird. Alle Anlässe der Gemeinden sind kostenlos und richten sich an die breite Öffentlichkeit.

Schutz und Nutzung in die Balance bringen
Qualitativ hochwertige Natur- und Naherholungsräume sind wichtige Faktoren für den Wohn- und Wirtschaftsstandort Birsstadt. Die Projekte der Gemeinden streben Erholungsräume entlang der Birs an, die gut an die angrenzenden Siedlungs- und Landschaftsräume angeschlossen sind. Gleichzeitig geht es darum, die naturnahe Landschaft mit ihrer grossen Artenvielfalt und den vielfältigen Lebensräumen zu schützen. Der Ausgleich zwischen Schutz und Nutzung prägt den Aktionsplan. «Mit dem Aktionsplan leisten die Birsstadt-Gemeinden Pionierarbeit. Wir haben Leuchtturmprojekte konzipiert, mit denen wir Neues wagen und die auch für künftige Massnahmen wegweisend sein sollen», kommentiert Eveline Sprecher, Aescher Gemeinderätin und Vorsitzende der Arbeitsgruppe Birspark Landschaft. Dies sei aufgrund der Bevölkerungs- und Arbeitsplatzzunahme in den Birsstadt-Gemeinden von grosser Bedeutung. Die sechs Gemeinden sind der Internationalen Bauausstellung IBA Basel 2020 als Partner verbunden, und das Vorhaben Birspark Landschaft wurde denn auch als IBA-Projekt nominiert.

Weitere Auskünfte bei:

Eveline Sprecher Oliver Standke
Gemeinderätin Aesch / Vorsitzende der Stv. Leiter Bauabteilung Aesch
Arbeitsgruppe Birspark Landschaft 061 756 77 53
061 751 56 93 oliver.standke@aesch.bl.ch
eveline.sprecher@aesch.bl.ch

Weitere Informationen zum Aktionsplan Birspark Landschaft finden Sie auch unter www.birsparklandschaft.ch.


Veranstaltungen der Gemeinden:

Muttenz
Donnerstag, 22. Sept. 2016, 18.00-20.00h
Informationsanlass und Arealbegehung «Leuchtturmprojekt Schänzli – Umgestaltung zu einer vielseitigen Grün- und Freizeitanlage»
Treffpunkt: Kunsthaus Baselland, St. Jakobs-Strasse 170, Muttenz

Münchenstein
Montag, 26. Sept. 2016, 17.30-18.30h
Spaziergang «Grube Blinden – Vom Steinbruch und Ablagerungsort zur Naturoase»
Treffpunkt: Verzweigung Steinweg/Gruthweg, Bushaltestelle Friedhof, Linie 58.
Geländetaugliche Schuhe sind empfohlen.

Reinach
Mittwoch, 28. Sept. 2016, 17.30-19.00h
Rundgang «Natur- und Erlebnisweiher ARA-Areal»
Treffpunkt: Parkplatz Schwimmbad Reinach, General Guisan-Strasse

Aesch
Montag, 7. Nov. 2016, 19.30h
Informationsanlass zum Aktionsplan
Ort: Schlosskeller Aesch, Hauptstrasse 23

Informationen zu weiteren Veranstaltungen rund um die IBA finden Sie unter www.iba-basel.net. 


Die sieben Leuchtturmprojekte des Aktionsplans Birspark Landschaft

Aesch
Versickerungsanlage Kuhweid: Aesch möchte in Absprache mit den Grundeigentümern ökologische Aufwertungsmöglichkeiten erarbeiten.

Arlesheim
Pocket Parks als Aufwertungen des Industriegebiets: Arlesheim möchte im Bereich Schoren/Stoecklin-Areal den Ufer- und Waldbereich mittels parkähnlicher Anlagen mit dem Gewerbegebiet vernetzen.

Dornach
Aue Birsbogen: Dornach möchte im Areal des ehemaligen Metallwerks/Widen den Gewässerraum grosszügig aufwerten.

Münchenstein
Ökologische Aufwertung Grube «Blinden»: Münchenstein hat den ehemaligen Steinbruch bereits mit verschiedenen Biotopen aufgewertet.

Münchenstein
Birsufer aufwerten: Münchenstein will im Bereich Mühlematt Gebiete schaffen, wo sich Natur und Erholung gewinnbringend ergänzen.

Muttenz
Birsaufwertung und Erholungsgebiet «Schänzli» schaffen: Muttenz möchte die Reitanlage in einen naturnahen Freizeit- und Erholungsraum verwandeln und so für die Bevölkerung einen direkten Birs-Zugang schaffen.

Reinach
Natur- und Erlebnisweiher im ehemaligen Areal ARA: An der Birs gestaltet Reinach eine Erholungszone für Familien und Kinder. Ein Ort zum Entdecken, Beobachten und Verweilen soll entstehen. Andere Zonen bleiben der Natur vorbehalten.

 

Oft gesucht

 

Rechtsauskunft Birseck
Hauptstrasse 10, 17-18h
Kosten: CHF 10 pro Beratung.

Nächste Termine:
06.06.2017
20.06.2017
04.07.2017
18.07.2017
15.08.2017

 

Mietrechtliche Beratungen
Hauptstrasse 10, jeweils Mittwochabend, 17.30-18.30h

Kosten: für Mitglieder des Mieterverbands kostenlos, für alle andern CHF 40.

Eine Voranmeldung ist nicht möglich.

 
 

Gemeinde Reinach, Hauptstrasse 10, 4153 Reinach, Tel. 061 716 44 44, E-Mail info(at)reinach-bl.ch
Stadtbüro: offen 8.30-12 Uhr und 14-17 Uhr, Mittwoch bis 18.30 Uhr (während allen Schulferien bis 17 Uhr), Freitag bis 16 Uhr
Abteilungen: offen 8.30-12 Uhr sowie nach Vereinbarung
So finden Sie uns: Anfahrtsplan

Details zu Öffnungszeiten und Situationsplan inkl. Routenplaner

2017. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.

Energiestadt Reinach BL
Kinderfreundliche Gemeinde