Gartenbad Reinach

Das Gartenbad wird in der Saison 2017 saniert und bleibt geschlossen.

Aktuelle Informationen dazu.

 
Raumplanung Birsstadt
 
Logo FKJ

Amtliche Mitteilungen der KW 4/2017

24.01.2017

Sirentest am 1. Februar, kostenlose Zeitschaltuhren der Polizei Basel-Landschaft, Gemeinschaftsgräber künftig ohne Schmuck und Kerzen sowie die Infos zur Wasserqualität im 4. Semester 2017: Diese und weitere Themen finden Sie in diesen Amtlichen Mitteilungen.

AUS DEM EINWOHNERRAT
Traktanden der 448. ER-Sitzung vom 30. Januar 2017.

DIE GEMEINDE INFORMIERT
Am Dienstag, 31. Januar ist das Stadtbüro nachmittags geschlossen

Nächsten Dienstagnachmittag, 31. Januar 2017 besuchen die Mitarbeitenden des Stadtbüros eine interne Weiterbildung. Das Stadtbüro ist deshalb an diesem Tag nur von 8.30 bis 12 Uhr geöffnet und nachmittags geschlossen.

Der Regionale Führungsstab informiert: Sirenentest am 1. Februar 2017
Am Mittwoch, 1. Februar 2017, findet von 13.30 bis spätestens 14 Uhr der jährliche Sirenentest statt. Dabei wird die Funktionsbereitschaft der Sirenen für den "Allgemeinen Alarm“, ein regelmässig auf- und absteigender Heulton, getestet. Der Alarm wird insgesamt vier Mal ausgelöst. Es sind keine Verhaltens- und Schutzmassnahmen zu ergreifen.
Wenn die Sirenen ausserhalb der angekündigten Kontrolle ertönen, kann eine Gefährdung der Bevölkerung bestehen. In diesem Fall sollten Sie Radio hören, auf Anweisungen der Behörden warten, diese befolgen und ihre Nachbarn benachrichtigen.
In anderen Kantonen, in denen es Stauanlagen gibt, wird am 1. Februar auch der "Wasseralarm" ausgelöst. Insgesamt werden an diesem Tag in der ganzen Schweiz über 8‘500 Sirenen getestet. Allein im Kanton Basel-Landschaft sind es 151 Sirenen. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.sirenentest.ch.

Aktion gegen Einbrüche: Polizei Basel-Landschaft verteilt kostenlose Zeitschaltuhren
Die Polizei Basel-Landschaft hat eine Präventionskampagne gegen Einbrüche gestartet. Ab dem 23. Januar 2017 werden auf allen kantonalen Polizeiposten Zeitschaltuhren gratis an die Bevölkerung abgegeben. Da Einbrecher insbesondere in Wintermonaten und während der Dämmerung aktiv sind, sollen die Zeitschaltuhren dabei helfen, Anwesenheit mit Hilfe von Lichtquellen zu signalisieren und Einbrüchen vorzubeugen. In Reinach sind die Uhren solange der Vorrat reicht auf dem Polizeistützpunkt an der Landererstrasse 1 erhältlich (Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-12 Uhr und 14-17 Uhr, Sa 9-17 Uhr).

Die Polizei Basel-Landschaft rät zudem zu folgendem Sicherheits-Check, bevor die Wohnung verlassen wird:

  • Achten Sie darauf, dass Aussentüren abgeschlossen und die Fenster sowie die Läden und Rollläden im Parterre-Bereich geschlossen und gesichert sind.
  • Lassen Sie bei Beginn der Dämmerung an Ihrem Wohnhaus die Aussenbeleuchtung brennen. Ideal sind auch Bewegungsmelder, gekoppelt mit Halogenleuchten.
  • Simulieren Sie Anwesenheit. Lassen Sie im Innern des Hauses oder der Wohnung immer eine oder mehrere Lampen brennen.
  • Bewahren Sie Schmuck und Wertsachen sicher auf, wenn möglich in einem Bankschliessfach oder in einem eingemauerten Tresor mit Zahlenkombinationsschloss.
  • Seien Sie aufmerksam und verständigen Sie die Polizei, wenn Sie etwas Verdächtiges feststellen: Polizeinotruf 112.


Die Polizei Basel-Landschaft führt eine Beratungsstelle für Verbrechensprävention. Neben allgemeinen Sicherheitsfragen können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger produkteneutral und kostenlos über Einbruchschutz informieren lassen. Kontakt: Polizei Basel-Landschaft, Beratungsstelle für Verbrechensprävention, Rheinstr. 25, 4410 Liestal, Tel. 061 553 30 66, E-Mail: pol.praevention@bl.ch.

Gemeinschaftsgräber künftig ohne Schmuck und Kerzen
Ab dem 1. April 2017 dürfen zwei Wochen nach der Beisetzung aus Rücksichtnahme anderen Trauernden gegenüber kein Blumenschmuck und keine Gedenkzeichen (Porzellanfiguren, Kerzen, Windspiele und ähnliches) mehr beim Gemeinschaftsgrab sowie am Baum und auf der Mauer neben dem Gemeinschaftsgrab angebracht werden. Die Lesbarkeit der Inschriften wird durch solche Dekorationen beeinträchtigt und herunterfallende Objekte können dazu führen, dass Kerzen umfallen und auslaufen. Beim Eingang zum Gemeinschaftsgrab stehen vier erhöhte Podeste für Blumenschmuck und Gedenkzeichen zur Verfügung. Angehörige, die persönliche Gedenkzeichen angebracht haben, werden gebeten, diese bis zum 31. März 2017 zu entfernen. Anschliessend entsorgt das Friedhofspersonal Schmuck und Kerzen, die schon länger beim Gemeinschaftsgrab stehen.

Gräberräumung auf dem Dorffriedhof und Friedhof Fiechten der Gemeinde Reinach
Nach Erreichen der reglementarischen Ruhezeit werden per 28. Februar 2017 folgende Grabstätten aufgehoben:

Dorffriedhof
Urnennischen Nr. 55, 96
Familiengräber Nr. 231, 235, 313, 314, 315

Friedhof Fiechten
Gemeinschaftsgräber Nr. 109 – 129
Urnengräber Nr. 3800, 3822 - 3828, 3830 - 3862
Erdbestattungsgräber Nr. 3011, 3013 - 3045, 3047 - 3052
Kindergrab Nr. 2225

Die Angehörigen werden gebeten, allfällige Grabpflegeaufträge bei ihrem Gärtner zu kündigen. Die Gräber sollten bis Ende Februar 2017 abgeräumt sein. Die allenfalls noch vorhandenen Grabsteine und Anpflanzungen werden anschliessend kostenlos durch das Friedhofpersonal der Gemeinde Reinach entfernt und entsorgt. Die Angehörigen, soweit bekannt, wurden bereits im Herbst 2016 schriftlich informiert. Weitere Auskünfte erteilt das Bestattungsbüro unter der Telefonnummer 061 716 43 14 (jeweils vormittags).

Hundesteuerrechnungen 2017: An- und Abmeldung der Hunde
Wer in Reinach einen Hund hält, muss dafür eine Steuer entrichten. Jeder Hund muss deshalb im Stadtbüro angemeldet und mit einer Hundemarke versehen werden. Die Anmeldung erfolgt im Stadtbüro an der Hauptstrasse 10 und kostet 20 Franken für die Hundemarke (bei der Anmeldung zu bezahlen) und 130 Franken für die Hundesteuer (wird auf Wunsch separat in Rechnung gestellt). Bitte bringen Sie bei einer Neuanmeldung das Chipformular bzw. das Impfbüchlein und eine Kopie Ihrer Privathaftpflichtversicherung mit. Eine Anmeldung ist auch für Hunde erforderlich, die beim Tierarzt gechipt wurden. Verstorbene Hunde sind ebenfalls dem Stadtbüro zu melden, damit keine Rechnungsstellung mehr erfolgt.

Zinssätze von Vergütungen und Fälligkeiten für Steuern
Der Einwohnerrat hat für das Jahr 2017 die Zinssätze für Vergütungen und Fälligkeiten für Steuern festgelegt. Der Vergütungszins liegt bei Zahlung vor dem 30. September bei 0.3%, der Verzugszins beläuft sich auf 6%.

VERANSTALTUNGSHINWEIS
Feierabendkonzert
Am Mittwoch, 1. Februar 2017 spielen Schülerinnen und Schüler von Martin Beck (Gitarre) und Lars Heusser (Klarinette) um 18.00 Uhr in der Aula Bachmatten. Alle Infos zur Musikschule: www.musikschulereinach.ch

Informationen zur Wasserqualität im 4. Quartal 2016
Chemische Beurteilung:
• Gesamthärte des Trinkwassers: 28 °fH (°fH: französische Härtegrad), resp. 15.7 °dH (deutsche Härtegrade)
• Nitratgehalt: 14.08 mg/l NO3, der Toleranzwert liegt bei 40mg pro Liter Trinkwasser

Hygienische Beurteilung:
• Von 48 bakteriologischen Trinkwasserproben entsprachen alle in den geprüften Belangen den gesetzlichen Anforderungen
• Das Trinkwasser ist hygienisch einwandfrei

Herkunft des Wassers:
• Grundwasser aus Pumpwerken Reinacherheide: 82.8 % ( 840‘669 m3 )
• Fremdwasserbezug von IWB, Hardwasser: 17.2 % ( 174‘722 m3 )

Behandlung des Wassers:
• Pumpwerke 2 und 6: temporäre Behandlung mit UV-Anlagen

Besonderes:
• Das Wasserwerk Reinach und Umgebung sowie die im Versorgungsgebiet liegenden Gemeinden (Ettingen, Biel-Benken, Bottmingen, Oberwil, Reinach, Therwil) sind mit dem Qualitätszertifikat des Schweizerischen Vereins des Gas- und Wasserfachs SVGW ausgezeichnet

Für weitere Informationen können Sie sich gerne an Miriam Lindner, Wasserwerk Reinach und Umgebung, Tel. 061 716 44 10 oder miriam.lindner@reinach-bl.ch, wenden. Besuchen Sie auch unsere Homepage www.wwr.ch. Informationen zur Trinkwasserqualität und Trinkwasser in der Schweiz finden Sie unter www.wasserqualitaet.ch und www.trinkwasser.ch.

REINACH AKTUELL
Die Themen der neuen Sendung: neues Sole-Gerät für den Winterdienst, Abstimmung InterGGA und Beschwerde beim Presserat
In der aktuellen Sendung wird das neue Sole-Gerät des Werkhofs für den Winterdienst vorgestellt und es nehmen verschiedene Vertreter und Vertreterinnen Stellung zur InterGGA-Abstimmung vom 12. Februar 2017. Zudem wird über die Einreichung einer Beschwerde der Gemeinde beim Schweizer Presserat zur Berichterstattung der Basler Zeitung informiert. Die Sendung „Reinach aktuell“ wird jeweils um 19 Uhr auf dem Gemeinde-TV-Kanal der interGGA gezeigt, in der übrigen Zeit in Wiederholung (analog: Frequenz 119.25 MHz, digital: Sendeplatz 8). Sie kann auch online auf www.reinach-bl.ch und mit der App der Gemeinde unterwegs angeschaut werden.

Abfall

Abfuhrdaten

1. Februar 2017 Papierabfuhr Kreis Ost
1. Februar 2017 Kartonabfuhr Kreis West

Details zu den Abfalltouren finden Sie in der Abfallfibel der Gemeinde unter diesem Link sowie auch auf App der Gemeinde als Abo.


AMTLICHE MITTEILUNGEN
Baugesuche

009/17
Gesuchsteller: Schmid Werner, Gartenstrasse 21, 4147 Aesch
Projekt: Anbau und Aufstockung Gewerbegebäude (Wohnung), Parz. 4479 (BR5915), Sternenhofstrasse 13
Projektverfasser: Markus Wetzel, dipl. Arch. ETH/SIA, Bahnhofstrasse 19, 4147 Aesch

Einsprachen gegen diese Baugesuche, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich unter Nennung der Baugesuchs-Nummer in vier Exemplaren während der Auflagefrist von zehn Tagen bis spätestens 6. Februar 2017 (Poststempel) an den Gemeinderat Reinach, p. Adr. Technische Verwaltung, Abteilung Städtebau, Bauten und Sport, Hauptstrasse 10, 4153 Reinach einzureichen. Rechtzeitig erhobene, aber unbegründete Einsprachen sind innert zehn Tagen nach Ablauf der Auflagefrist zu begründen. Die gesetzlichen Fristen gemäss § 127 Abs. 4 RBG sind abschliessend und können nicht erstreckt werden. Die Baubewilligungsbehörde tritt demnach auf Einsprachen nicht ein, wenn sie nicht innert Frist erhoben oder begründet wurden. Die Pläne können während den Öffnungszeiten an der Hauptstrasse 10 im 3. Obergeschoss eingesehen werden. Wir bitten Sie zu beachten, dass das Bauinspektorat Reinach das Baugesuch noch nicht geprüft hat. Infolgedessen können wir während der Auflage/- Einsprachefrist nur allgemeine Fragen zum Zonen- und Baurecht, jedoch keine das Baugesuch betreffende bzw. projektspezifische Fragen beantworten.

 

Oft gesucht

 

Rechtsauskunft Birseck
Hauptstrasse 10, 17-18h
Kosten: CHF 10 pro Beratung.

Nächste Termine:
06.06.2017
20.06.2017
04.07.2017
18.07.2017
15.08.2017

 

Mietrechtliche Beratungen
Hauptstrasse 10, jeweils Mittwochabend, 17.30-18.30h

Kosten: für Mitglieder des Mieterverbands kostenlos, für alle andern CHF 40.

Eine Voranmeldung ist nicht möglich.

 
 

Gemeinde Reinach, Hauptstrasse 10, 4153 Reinach, Tel. 061 716 44 44, E-Mail info(at)reinach-bl.ch
Stadtbüro: offen 8.30-12 Uhr und 14-17 Uhr, Mittwoch bis 18.30 Uhr (während allen Schulferien bis 17 Uhr), Freitag bis 16 Uhr
Abteilungen: offen 8.30-12 Uhr sowie nach Vereinbarung
So finden Sie uns: Anfahrtsplan

Details zu Öffnungszeiten und Situationsplan inkl. Routenplaner

2017. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.

Energiestadt Reinach BL
Kinderfreundliche Gemeinde